Drei Akte in der Oper

Drei Akte in der Oper

Wie lange war es her, dass ich in der Oper war? Ein Jahr? Ja, vor einem Jahr war ich in der Zauberflöte OpenAir... strömender Regen... kalter Wind hinterher... keine Stimme mehr am Ende... aber dennoch einen Zauber mit nach Hause genommen, der lange anhielt...

Und jetzt, jetzt hatte mich Volker überredet mit ihm in die Oper zu gehen. Große Oper... italienisch wird gesungen... Puccini... ich werde kein Wort verstehen... und dann das noch: ein neues Kleid muss her! Volker hat gedroht, falls ich es wage, wie immer im Jeanslook aufzukreuzen, ist es aus. Es wäre meine letzte Chance. Seine Familie ist sowieso der Ansicht, ich hätte einen Mann wie Volker gar nicht verdient...

Gut dass Susa einen Kostümverleih hat, da wird sich das Passende schon finden lassen... Gesagt getan... Susa berät mich gewohnt kompetent... zum Schluss enscheide ich mich für das smaragdgrüne, schulterfreie Kleid... es sitzt, als wäre es für mich angefertigt worden... ein Paar passende Schuhe finde ich auch noch... und eine kleine Umhängetasche... Wow - eine traumhafte Kombination! Noch eine Woche und dann ist der große Abend der Bewährung da...

Uuiii, ich erkenne Volker kaum wieder: Frack, Zylinder, weißer Schal... wer ist dieser Mann? Kein Kuss zur Begrüßung, sondern Handkuss... bin ich im falschen Film? Distanz wird gehalten... die Familie ist dabei... Strafend werde ich von seiner Mutter taxiert... der Blick seines Vaters liegt hingegen wohlwollend auf meinen im Ansatz gut dargestellten Brüsten... ich fange seinen Blick auf... wir lächeln uns beide an...
In der Loge, man sitzt ja nicht beim gemeinem Volk... seine Mutter kerzengrade... ist mir natürlich zu anstrengend... und prompt erhalte ich einen Blick, bei dem es mich richtig schüttelt vor Kälte... wie lange dauert diese Oper... ich will hiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeerrrrrrrrr raus...
Pause - jetzt schnell raus hier... ich brauche was zu trinken... Moment mal, was ist das? Ein kleines aber fatales Geräusch: "Rrritssschhhhh" NEIN, das darf nicht war sein... die Naht an meinen Kleid ist geplatzt... nun ja, ich war letzte Woche oft Essen und diese köstlichen Desserts... was mache ich nur? Peinlich und dann noch zwei Akte...
Ich habe jetzt viel Platz um mich herum... man kichert hinter vorgehaltener Hand... Da tritt plötzlich ein Mann hervor, nimmt sein lose umgeschlungenes Tuch, es passt farblich 100%ig zu meinem Kleid, befestigt es geschickt am Gürtel und führt mich zu seiner Loge... so selbstverständlich, als wenn ich mit ihm gekommen wäre...

Artig bedanke ich mich für seine Rettung... da zieht er mich zu sich hin... küsst mich so heiß, wie ich es von Volker nicht kenne... seine Hand wandert dorthin, wo mein Kleid aufgeplatzt ist und massiert, streichelt mich intensiv... dann setzt er sich, nimmt sein Tuch wieder fort und fängt an, die bloße Stelle meines Körpers mit seinen Lippen und seiner Zunge zu verwöhnen... lustvoll stöhne ich auf...

Hast Du eine Idee, wie die Geschichte weiter gehen könnte?

Ruf mich an und spiel es auf deine Art weiter..

Deine 

Leandrah


 

Du erreichst mich unter: 0900 5 99 37 50
(1.99€/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife kann bis zu 3,00€/min sein - nur für Anrufer ab 18 Jahren).

oder schick mir eine Email an Leandrah.Sommer@t-online.de 


 

                    - - -  Animation Kopfkino - - -  Blinde Date mit einem Telefonsex Girl - - -

Copyright © 2020 Leandrahs Telefonsex Rollenspiele. All rights reserved.
GetSimple CMS   getsimplethemes.ru