Der Fall: Querschnittsgelähmt

Der Fall: Querschnittsgelähmt

Simon rief bei Leandrah in der Praxis an. Kann ich vorbeikommen und wir reden über meinen sehr ausgefallenen Fetisch.
Natürlich kommen sie einfach vorbei und wir reden darüber.
Da wir schon seit längeren mit einander telefonieren weiß ich um welchen Fetisch es sich handelt. Er ist wirklich sehr ungewöhnlich.
Es geht um den Fetisch: "Querschnittgelähmt"

Er saß mir also auf meiner Couch gegenüber. Schaute mich an und fragte:
Was halten sie denn eigentlich von meinem Fetisch?
Ich antwortete: er ist schon ziemlich schräg.
Er stand wieder auf, begann hin und her zu gehen...Rieb seine rechte Hand die er zu einer Faust geballt hatte, in der linken Hand. Sagte: Okay.
Dann stand er still, schaute auf mich runter und fragte: warum habe ich ihn???
Ich schaute hoch und antwortete: keine Ahnung, hatte ich Sie aber auch schon zwischendurch mal gefragt.
Er ließ sich jetzt wieder auf der Couch nieder, sah ziemlich bedröppelt aus als er jetzt rausquetschte: Ich leide darunter, und das ist nicht gut.
Aufmerksam schaute ich ihn an. Dann fragte ich: erzählen Sie mir, wie Sie dazu gekommen sind?
Er schaute mich verzweifelt an, Das frage ich mich auch schon die ganze Zeit, ich, ich kann es nicht erklären. Er hatte die Arme auf den Knien aufgestützt und das Gesicht in die geöffneten Hände gepresst. Dann hob er den Kopf wieder und sagte: Das war schon immer so.
Wenn es so ist, hakte ich nach, warum leiden Sie dann darunter?
Er war wieder aufgestanden, war zum Fenster gegangen schaute raus, als wenn er überlegen musste was er mir antworten sollte. Dann drehte er sich nur mit dem Oberkörper zu mir um und sagte: Weil ich es nie real erleben kann. Es gibt dafür für mich keine reale Befriedigung.
© alle Rechte vorbehalten 23.1.2015

 

Querschnittsgelähmt - ein wirklich außergewöhnlicher Fetisch

Als Simon mir das erste Mal davon erzählte, welchen Fetisch er hatte, habe ich nur ungläubig die Augen aufgerissen.
Und dann langsam wiederholt: Quer - schnitts- gelähmt???

Ja Leandrah, sagte er, ich stehe auf behinderte Frauen. Auf Krüppelfrauen um es mal grob zu sagen.
Ich schluckte.
Ich finde, fuhr er fort, das diese Frauen sehr selbstbewusst sind, sie haben sich mit ihrer Behinderung arrangiert. Und wie elegant sie sich mit ihrem Rollstuhl sich bewegen. Mich macht es einfach unglaublich an, wenn ich ihre dünnen nutzlosen Beine sehe, die brav aufgestellt auf dem Trittbrett stehen. Weißt Du Leandrah, diese Frauen fühlen da nichts, es ist alles tot wenn sie ab dem Bauchnabel gelähmt sind. Es macht mich an, wenn ich mir vorstelle diese gefühllosen Löcher zu stoßen, diese Krüppelfotzen.
Denkst du dabei gar nicht an die Frauen? fragte ich nach. Ach was, wischte er weg, das brauchen die doch. Diese behinderten Krüppelfrauen
die sind oben rum ganz normal, und unten rum tot. Da gibt es zum Beispiel Simone, erzählt er. Simone ist meine Traumfrau, eine richtig taffe Frau, und sie sitzt im Rollstuhl. Gestern habe ich sie wiedergesehen, sie trug einen Rollkragenpullover, einen kurzen Rock und eine schwarze Baumwollstrumpfhose. Sie sah richtig geil aus. So wie sie sich gibt ist sie oft der Mittelpunkt in unserer Firma. Du glaubst gar nicht wie gern ich sie ficken will, in ihre Krüppelfotze mich ergießen.
Kannst du sie spielen, damit ich mir darauf einen runterholen kann?

Danke Leandrah, du hilfst mir sehr mich aus zu leben. 

DU erreichst mich unter der Nummer: 0900 5 99 37 50
(1.99€/min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarif kann bis zu 3,00€/min sein - nur für Anrufer ab 18 Jahren).

 

- - -  Das verkaufte Lächeln im Netz - - -  Der Fall Looner - - -

Copyright © 2020 Leandrahs Telefonsex Rollenspiele. All rights reserved.
GetSimple CMS   getsimplethemes.ru